Seiten

18.10.2014

Rezension: Schicksalsfäden – Nicole Böhm


Bildquelle



Titel: Schicksalsfäden
Autor: Nicole Böhm
Reihe: Die Chroniken der Seelenwächter #2
Verlag: Greenlight Press
ASIN: B00NL63AYI
Sprache: Deutsch

Verlag | Amazon | Goodreads | Lovelybooks






Inhalt:


Jess bleibt kaum Zeit die Erlebnisse mit den Seelenwächtern zu verarbeiten, da wird sie bereits wegen Mordverdacht verhaftet. Doch wer ist es, den sie umgebracht haben soll? Sie ahnt nicht, dass weitaus mehr hinter ihrer Verhaftung steckt, als zuerst angenommen und eine dunkle Macht kurz davor steht, zuzuschlagen. Unterdessen will Jaydee einfach vergessen, dass er seinen inneren Dämonen nachgegeben und beinahe einen Menschen getötet hat. Gemeinsam mit Akil taucht er in das Partyleben ein. Mit interessanten Folgen. [Quelle: Verlag]

Meine Meinung:


Erst vor kurzem habe ich den ersten Teil der Reihe „Die Suche beginnt“ gelesen. Da dieser mit einen miesen Cliffhanger endet, musste ich nun so schnell wie möglich den zweiten Teil lesen, um zu wissen, wie es weiter geht. Falls es jemand nicht ganz so schnell danach liest, hat er am Anfang ein „Was bisher geschah?“, in dem das Wichtigste zusammengefasst wird, sodass man wieder leicht in die Geschichte hinein finden kann.

Schon von Anfang an war mir klar, dass ich dieses Mal nicht so verwirrt sein würde. Wenn ich noch beim ersten Buch lange Zeit keine Ahnung hatte, worum es überhaupt ging, ist das nun natürlich nicht der Fall, da man das Vorwissen aus dem ersten Teil mitbringt.
Nichtsdestotrotz ist es weiterhin so, dass die Autorin nicht mit Informationen um sich wirft. Eher lässt es sich so beschreiben, dass sie dem Leser nur ab und an Brotkrumen hinwirft, die ihn dazu bringen, immer weiter lesen zu wollen, aber nichts so essenzielles verraten, dass die Neugierde gestillt werden würde.
Dies ist auch ein weiterer Punkt, der mir an diesem Teil so viel besser gefallen hat. „Schicksalsfäden“ lässt sich wirklich schnell lesen – sogar in Angesicht dessen, dass es sehr kurz ist. Man kann einfach nicht aufhören zu lesen.
Dies unterstützt auch der äußerst bildliche und ausdrucksstarke Schreibstil. Die Autorin beschreibt weder zu viel noch zu wenig. Die Sätze sind kurz genug, um sie schnell zu lesen, aber auch lang genug, dass sie nicht abgehackt wirken.
Auch die Idee konnte mich wieder begeistern. Schattendämonen, Seelenwächter und andere magische Dinge, die noch im Spiel sind, ergeben eine Kombination, die man so nur selten zu finden vermag – bzw. muss ich eher sagen, dass ich kein ähnliches Buch kenne. Das macht das ganze natürlich sehr erfrischend. Dass es keine Liebesgeschichte gibt, ist ebenfalls wirklich überaus positiv anzusehen. Das zeigt darüber hinaus, dass die Geschichte so gut ist, dass sie eben auch ohne auskommen kann.
Jess ist mir weiterhin sehr sympathisch, man kann gut mit ihr mitfühlen und sie handelt auch nie unglaubwürdig, folglich sind ihre Entscheidungen und Gedankengänge immer nachvollziehbar. Jedoch ist ihre Gewaltbereitschaft gegenüber Dämonen etwas zu hoch bzw. das Ausüben der Gewalt kommt zu selbstverständlich, wenn man sich ansieht, was sie genau macht. Damit hätte ich selbst bei Dämonen, die mir nach dem Leben trachten, Probleme.
Leider blieben mir die meisten anderen Protagonisten relativ fremd. Jaydee, der neben Jess die andere der beiden Hauptperspektiven hat, kann mich zwar als Mensch überzeugen, jedoch wirklich mit ihm mitfühlen kann ich nicht. Er bleibt die ganze Zeit dem Leser relativ distanziert. Deshalb ist meine Lieblingsperspektive auch die von Jess.
Am Ende bleibt der Leser wieder mit einem Cliffhanger zurück – der aber glücklicherweise nicht mehr so krass ist wie beim ersten Band!

Mein Fazit:


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass mir der zweite Teil der Reihe „Die Chroniken der Seelenwächter“ sogar noch besser gefallen hat als der erste Band. Der verwirrende Anfang fällt weg, man kann direkt in die spannende Story einsteigen. Der Schreibstil ist immer noch so gut wie schon beim ersten Band. Da ist es nicht so schlimm,wenn man nur zu einer der Protagonisten eine wirkliche Bindung aufbauen kann.
Viele von euch werden diese Reihe wohl vorher noch nicht gekannt haben. Ich kann euch aber nur raten, sie euch einmal näher anzusehen. Sie ist es definitiv wert! Ich selber bin schon jetzt ganz gespannt auf die Fortsetzung!

Meine Bewertung:






Mein herzlichster Dank gilt dem Greenlight Press Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.