Seiten

25.11.2014

Blog-Tour: Die Chroniken der Seelenwächter - Vorstellung der Autorin


Hallo ihr Lieben,

heute macht bei mir die Blog-Tour zu "Die Chroniken der Seelenwächter" halt. HIER findet ihr übrigens den Blog-Post mit all den Stationen der Tour und HIER meine Rezensionen zu den ersten drei Teilen der Reihe.
Bei mir soll heute die Autorin vorgestellt werden. Aber lassen wir sie am besten selber zu Wort kommen - in Form eines Interviews!






Wie würdest du dich selber beschreiben?


Mh ... es ist schwer, sich selbst einzuschätzen. Ich versuche es mal: Ich schätze, ich bin süchtig nach der Kreativität. Egal, ob beim Malen, beim Fotografieren, beim Schreiben. Sobald ich mich in irgendeiner Richtung austoben kann, bin ich der glücklichste Mensch der Welt. Die Kreativität gibt mir unheimlich viel Energie und Lebensfreude. Leider bin ich auch sehr ungeduldig, was sich manchmal etwas beißt. Wenn ich ein Bild anfange, hätte ich es am liebsten schon wieder fertig, aber dann auch nur, damit ich das nächste anfangen kann. Ein verrückter Prozess.


Was liest du am liebsten?


Ich liebe gute Urban-Fantasy-Geschichten (natürlich :)) und auch Thriller. Sebastian Fitzek steht immer ganz oben auf meiner Wunschliste.


Warum schreibst du – und seit wann?


Ich schreibe, weil ich nicht mehr nicht schreiben kann :)
Ernsthaft damit angefangen habe ich im Jahr 2010, und seither hat es mich nicht mehr losgelassen. Die Schreiberei – und alles, was drumherum passiert (das Malen, das Kreieren der Seelenwächter usw.), erfüllt mich voll und ganz. Es ist so, als hätte mir jemand ein Paket mit der Aufschrift „Lebenstraum" überreicht. Ich habe es aufgerissen und bin seither gefangen. In diesem Projekt fließt einfach alles zusammen.


Hast du beim Schreiben eine Person, über die du am liebsten erzählst?


Meinst du, aus welcher Perspektive ich am liebsten schreibe? Das wechselt tatsächlich immer zwischen Jess und Jaydee und in welcher Stimmung ich bin. Jess‘ Sicht ist für mich etwas lockerer, sie reißt mehr freche Sprüche, sie ist unschuldiger. Jaydee hingegen oftmals mürrischer. Er flucht auch wesentlich mehr. Wenn ich viele Kapitel aus Jaydees Sicht schreibe, freue ich mich, wieder zu Jess zu kehren und umgekehrt.


Wie kommst du zu den Ideen für deine Bücher?


Das frage ich mich auch sehr oft :) Die Ideen kommen meist spontan. Entweder beim Musikhören, beim Haareföhnen (ja, tatsächlich) oder wenn ich Serien oder Filme schaue. Dabei fallen mir ganz oft viele neue Dinge für die Seelenwächter ein. Wenn ich gezielt nach Inspiration suche, gebe ich auch oft ein Schlagwort bei Google ein und schaue mir Bilder oder Texte an.


Schreibst du gleich am PC oder zunächst handschriftlich?


Ich schreibe immer alles direkt in den PC. Nur Notizen oder Ideenschnipsel notiere ich mir ab und an in ein Büchlein. Meistens tippe ich die aber auch ins Handy.


Hast du einen Autor als Vorbild? Wenn ja, wen?


Vorbild ist schwierig, da wohl jeder irgendwie seinen eigenen Stil finden muss. Ich liebe allerdings den Schreibstil von Kerstin Gier oder Derek Haas. Den wird kaum jemand kennen, aber er schreibt einfach wunderbar. Seine Bücher habe ich schon mehrfach gelesen.


Schreibst du neben- oder hauptberuflich?


Im Moment mache ich das alles neben meinem Hauptberuf :)


Wärst du gerne selber ein Seelenwächter – oder Teil der Geschichte?


Hui ... also, ich bin Zwilling. Heißt, als Seelenwächter wäre ich dem Element Luft zugeordnet. Ich könnte teleportieren, wohin ich wollte. Das fände ich schon extrem cool. Ich könnte mal rasch zum Sonnenuntergang mit meinem Mann auf die Malediven und morgens wieder ins Büro :) Auf der anderen Seite müsste ich mich viel mit Dämonen rumschlagen. Die Seelenwächter führen ein isoliertes Leben. Sie haben nur sich, und ich würde um nichts in der Welt meine Familie oder meine Freunde aufgeben wollen. Wenn die also nicht auch Teil der Geschichte sein könnten, dann ist die Antwort: Nein.


Irgendetwas, dass du deinen Lesern noch unbedingt sagen möchtest?


Ich hoffe, wünsche, bete, dass sie einfach so viel Spaß mit den Seelenwächtern haben, wie ich es beim Schreiben habe. Wenn durch meine Worte oder meine Bilder etwas von der Liebe, die ich für dieses Projekt empfinde, zu den Lesern schwappt, bin ich überglücklich. Außerdem möchte ich auch ein ganz fettes DANKE sagen. Ich bekomme so viele liebe Nachrichten und ich freue mich wirklich über jede einzelne!
Ich habe für die Seelenwächter noch einige Pläne und werde das alles nach und nach umsetzen. Es soll noch ein Wiki erscheinen, damit man jederzeit nachschlagen kann. Die Informationen aus den Bänden werden ja immer vielfältiger.
Außerdem arbeiten wir an einer neuen Sektion für Wallpaper, damit ihr euch die Grafiken auch herunterladen und verwenden könnt.
Ich habe noch tausend Ideen und würde am liebten alle auf einmal umsetzen (da sind wir wieder bei der Ungeduld).


[Anmerkung von Maura: Oh, oh, aufpassen! Die Nächste Antwort wird für das Gewinnspiel wichtig!]


Zum Abschluss: Was ist dein Lieblingszitat oder Lieblingsstelle aus den Büchern?


Lieblingszitat ist echt schwer :) In Band 4 finde ich ein paar lustige Sachen:
 »Und, Jay?«, fragte Akil. »Wie kalt ist es denn so? Drei Zentimeter oder fünf?«
(Anm.:Das bezieht sich auf das Wasser, in dem Jaydee gerade steht)


So, das war das Interview! Ich hoffe, es hat euch gefallen! Morgen geht es auf dem Blog Beautiful World weiter!

Hier noch die Informationen zu den Gewinnspielen:

Jeden Tag findet ihr ein Zitat, bei dem ein Buchstabe fett ist. Den müsst ihr euch merken, am Ende ergibt sich daraus ein Lösungswort. Wenn ihr das Wort dann herausgefunden habt, könnt ihr mit etwas Glück eines von vier Artprints gewinnen!

Das zweite Gewinnspiel gestaltete sich etwas anders. Hier könnt ihr eine Kurzgeschichte verfassen und mit etwas Glück wird diese im Nachwort des 5. Bandes abgedruckt. Hier die Regeln dazu:
  • Die Geschichte muss Akils Weg vom Mensch zum Seelenwächter beschreiben. Hier seid ihr völlig frei, was den Schauplatz und die mitwirkenden Personen betrifft. Es muss sich nur im Jahr 260 n. Chr. abspielen.
  • Die Geschichte darf nicht länger als 1000 Worte sein!
  • Eure Kurzgeschichte schickt ihr dann bitte an die Autorin Nicole Böhm: nicole@die-seelenwaechter.de


Bis Bald
eure Maura

Kommentare:

  1. Huhu ;)
    Ein wirklich tolles Interview :)
    Da lernt man Nicole noch mal von einer anderen Seite kennen ;)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Folgenden Kommentar sollte ich veröffentlichen, da die Karin kein Konto hat, um es selber zu veröffentlichen:

    Hallo und guten Tag,

    herzlichen Dank für das nett geführte Interview. Sehr natürlich und offen kommt die Autorin hier für mich rüber.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.