Seiten

27.12.2014

Rezension: Vampire Academy – Richelle Mead


Bildquelle




Titel: Vampire Academy
Autor: Richelle Mead
Verlag: Razorbill
Reihe: Vampire Academy #1
ISBN: 978-1595143600
Sprache: Englisch

Verlag | Amazon | Goodreads | Lovelybooks





Inhalt:

St. Vladimir's Academy isn't just any boarding school–it's a hidden place where vampires are educated in the ways of magic and half-human teens train to protect them. Rose Hathaway is a Dhampir, a bodyguard for her best friend Lissa, a Moroi Vampire Princess. They've been on the run, but now they're being dragged back to St. Vladimir's–the very place where they're most in danger. Rose and Lissa become enmeshed in forbidden romance, the Academy's ruthless social scene, and unspeakable nighttime rituals. But they must be careful lest the Strigoi–the world's fiercest and most dangerous vampires–make Lissa one of them forever. [Quelle: Verlag]

Meine Meinung:

Ich hatte zugegebenermaßen ein wenig Angst davor Vampire Academy zu lesen. Einerseits waren meine Vorurteile ziemlich groß. Ein Vampir-Buch? Bäh! Twilight 2.0? Andererseits hat das Buch so unglaublich viele positive Rezensionen bekommen und mir wurde es so oft empfohlen, dass ich richtig Angst davor hatte, es nicht zu mögen. Mittlerweile vollkommen beruhigt kann ich sagen, dass mich das Buch völlig umgehauen hat – und zwar im positiven Sinne. 

Allerdings sah es danach nicht von Anfang an aus. Zunächst war ich etwas verwirrt. Was war in der Vergangenheit geschehen, dass Lissa und Rose hatten fliehen müssen? Lange wird der Leser darüber im Dunkeln gelassen, kommt nur schleichend dahinter, als sich ihm Stück für Stück die Informationsschnipsel zu einem ganzen Bild zusammen setzen. Bis zu diesem Punkt konnte ich die Handlung nicht recht verstehen. Aber danach fängt das Buch an, richtig gut zu werden!
Nun wird es nämlich sehr spannend. Am liebsten hätte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand gelegt. Die Mischung aus Gefahr, Intrigen und aufkeimenden Gefühlen macht es unwiderstehlich.
Folglich lässt es sich sehr schnell lesen – wozu auch der Schreibstil von Richelle Mead beiträgt. Er lässt sich leicht lesen und ist sehr emotionsgeladen, dadurch dass die Geschichte aus der Sicht von Rose erzählt wird und ihre Gedanken immer wieder direkt wiedergegeben werden. 
Rose ist nämlich ein starke Protagonistin, die weder ihre Gefühle noch ihre Meinung lange zurückhält, sondern das sagt, was ihr auf der Zunge liegt. Dabei bringt sie aber auch oft sehr witzige Sprüche, die mich mehr als nur einmal zum Schmunzeln gebracht haben. 
Im Gegensatz zu Rose ist Lissa weit weniger direkt. Nie war ich mir sicher, was sie nun denkt, fühlt oder was wirklich hinter ihren Handlungen steckt und was ihre Beweggründe sind. Natürlich bekommt man einen gewissen Einblick in ihre Gedankenwelt (aus Gründen, die ich hier nicht nennen kann, ohne zu spoilern), dennoch hatte ich mit ihr nie die Verbindung wie ich sie mit Rose hatte. 
Neben Rose ins Herzen geschlossen habe ich aber dann doch noch einen anderen Charakter: Dimitri. Ja, was soll ich sagen – er ist einfach unwiderstehlich (hier möge man sich dazu mein breites Grinsen beim Schreiben dieser Worte vorstellen). Ich glaube, jeder, der das Buch gelesen hat, sollte dies nachvollziehen können. 
Zuletzt möchte ich noch kurz auf Christian eingehen. Er ist mit Abstand die vielschichtigste Person in dem Buch und auch die Person, die mich immer wieder von neuem überrascht hat mit seinen Handlungen. Zuerst hatte ich ihn sogar für einen stereotypischen Charakter gehalten – wie falsch ich damit lag!
Besonders beim Schreiben dieser Rezension ist mir klar geworden, wie sehr das Buch doch durch seine Charaktere lebt! Man findet, glaube ich, selten ein Jugendbuch bei dem dies so stark ausgeprägt ist. Denn stets sind es hier die Personen, die mich mit ihren verschiedenen Facetten immer wieder aufs neue überraschen. 
Das soll aber keineswegs heißen, dass das Buch keine ordentliche Handlung hat. Dem ist natürlich nicht so. Zunächst muss ich einmal loswerden, dass ich die Idee von den zwei Vampir-Arten ganz gut finde, aber mir kommt das ganze sehr schwarz-weiß gezeichnet vor. An der ein oder anderen Stelle sah schon etwas grau durch, aber ich hoffe, dass die Autorin hier in den nächsten Bänden dieses entweder du bist das eine und Böse oder das andere und Gut – Schema aufzuweichen beginnt. Umso besser fand ich dafür dann natürlich das Ende, bei dem genau dieses Schema zumindest einseitig das Wackeln anfängt.
Oh, und das Ende! Ich hatte wirklich das Bedürfnis mir gegen die Stirn zu schlagen und auszurufen „Darauf hättest du aber auch kommen können!“. Denn das Ende kam für mich total überraschend – dennoch hat es die Autorin es geschafft, es so zu konzipieren, dass es im Nachhinein völlig nachvollziehbar ist.

Mein Fazit:

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass ich mich gerade richtig ärgere, das Buch bzw. die Reihe nicht schon vorher gelesen bzw. angefangen zu haben, denn Vampire Academy ist unglaublich gut und macht Lust auf mehr – viel mehr! Das Buch besticht definitiv durch seine spannende Handlung mit der überraschenden Wendung am Ende und den sehr realistischen und facettenreichen Charakteren, von denen mir der ein oder andere sehr ans Herz gewachsen ist. Auch die nötige Portion Witz ist in dem Buch durch Rosas Kommentare enthalten. Mehr hätte ich mir definitiv nicht wünschen können!
Ich bin schon ganz gespannt, wie die Reihe weiter geht! Für jeden, der bisher wie ich den Fehler begeht, sich vor dieser Reihe aus dem ein oder anderen Grund zu drücken, kann ich nur sagen: „Lest Vampire Academy! Ihr werdet es nicht bereuen!“

Meine Bewertung:

Kommentare:

  1. Mir hat auch schon der erste Teil der Reihe richtig gut gefallen, obwohl ja viele nicht so begeistert waren und gesagt haben, dass es erst im Laufe der Zeit besser wird.

    Es freut mich auf jeden Fall, dass es dir auch so gut gefallen hat :)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich war auch besorgt, dass mir der Teil noch nicht so gut gefallen würde, aber bei mir ist es irgendwie genau anders herum. Denn den vierten Teil fand ich bisher am schlechtesten...

      Löschen
  2. Mir ging es genauso...Ich hatte auch etwas Angst davor zu lesen, weil ich genau das selbe dachte...und war dann auch ganz begeistert von dem Buch. So begeistert das ich mir dann direkt die ganze Reihe gekauft habe xD
    und mir jetzt noch den Film auf DVD besorge xD
    So kann es gehen

    LG Felan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, dass es dir genauso ging! :)
      Ich denke auch noch darüber nach, den Film anzuschauen, aber wenn dann erst nachdem ich die komplette Reihe fertig gelesen habe... Kannst mir ja dann sagen, wie er dir gefallen hat!

      Löschen
  3. Hallöchen liebe Maura :)

    Ich habe gerade beim stöbern deinen schönen Blog entdeckt :)
    Und weil es mir hier so gut gefällt, bin ich auch Leserin geworden :)

    Eine schöne Rezension!
    Ich muss gestehen, dass die Vampire Academy Reihe noch bei mir rum subbt :D
    Mir kommt immer ein anderes Buch dazwischen, wenn ich endlich mal beginnen mag >.<


    Liebste Grüße,
    Nenya

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön! Das freut mich total! :D
    Oh, dann solltest du sie aber wirklich bald mal anfangen! Sie ist es wirklich wert :)

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.