Seiten

23.01.2015

BookEmotions: Buchtitel Übersetzungen


Hallo ihr Lieben,

heute soll es bei mir um die Übersetzungen von Buchtiteln gehen. Aber nicht irgendwelche Übersetzungen, sondern solche, wenn ein deutscher Verlag einen englischen Titel für sein aus dem Englischen übersetztes Buch wählt, der aber nicht identisch mit dem Originaltitel ist. Deswegen darf hier "Übersetzung" auch nur in Anführungsstriche gesetzt werden, da es ja eigentlich in der gleichen Sprache bleibt.


Bevor ich aber anfange, mein Unverständnis zu äußern, möchte ich euch erst einmal ein paar Beispiele geben, damit ihr seht, was ich meine:

Rush / Jump von Eve Silver



Amy and Roger's Epic Detour / Amy on the summer road von Morgan Matson



Trial by Fire / Everflame von Jospehine Angelini



Hopeless / Hope Forever von Colleen Hoover




Das waren meine vier Beispiele. Ich hoffe, mein Anliegen ist hiermit klar geworden.
Warum also einen Buchtitel von Englisch zu Englisch "übersetzen"? Und warum stört es mich überhaupt so? Ich bin ja der Meinung, wenn man schon einen englischen Titel auf einem deutschen Buch haben muss, dann doch bitte den Originaltitel. Alles andere ist verwirrend. Wenn das rechtlich nicht geht (ich kenne mich da selber ja nicht so aus), dann würde ich es viel besser finden, wenn man einfach einen ganz normalen deutschen Titel nimmt. Was ist daran so schlimm? Verkauft es sich dann schlechter? Passt es nicht mehr in unser anglisiertes Kaufschema? Ich würde mich darüber ja gar nicht ärgern, wenn ich es nicht so schade finden würde!
Bei Rush und Amy and Roger's Epic Detour habe ich vielleicht einfach nur ein persönliches Problem, aber ich verwechsle die beiden ständig. Da sind die Titel so ähnlich - aber dann doch wieder verschieden. Das erste was ich mich bei Amy on the Summer Road gefragt habe, ist, ob derjenige, der für den Titel verantwortlich ist, uns Lesern nicht zutraut, zu wissen, was "Detour" bedeutet - oder das dann wenigstens nachzuschlagen, wenn man es sich schon nicht erschließen kann.
Bei Trial by Fire - oder eben Everflame - finde ich es dahingegen weniger schlimm. Da verwirrt der Titel nicht, da ist alles in Ordnung. Man hat sogar noch einen deutschen Untertitel Feuerprobe. Passt.
Aber wenn dann so etwas passiert wie bei Hopeless von Colleen Hoover! Aus Hoffnungslos wird Hoffnung Für Immer. Ich weiß ja nicht, wie ihr das seht, aber ich bin der Meinung, dass das zwei komplett verschiedene - ja sogar gegensätzliche - Aussagen sind. Wie kann so etwas passieren? Mal ganz abgesehen davon, dass Hopeless zusätzlich neben der eigentlichen Bedeutung auch ein Wortspiel ist, das man allerdings nur verstehen kann, wenn man das Buch kennt...

Was haltet ihr davon? Findet ihr das stellenweise auch so merkwürdig/nervig wie ich? Kennt ihr weitere Beispiele? Oder findet ihr das alles übertrieben, denn man kennt doch in der Regel eh nur eine der beiden Ausgaben als Leser?

Alles Liebe
eure Maura ♥

Kommentare:

  1. Hei,
    Das ist mir ja vorher noch nie so richtig aufgefallen.
    Ich verstehe dich da voll und bin gerade auch genervt xD wieso tut man sowas?
    Macht jetzt für mich auch keinen Sinn.
    Toller Post übrigens :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja mir ist es auch lange Zeit nicht aufgefallen ;)
      Ich verstehe auch nicht, warum man so was tut...
      Dankeschön! ♥

      Löschen
  2. Bei Hopeless bzw. Hope Forever sehe ich das genauso wie du. Wenn hinter dem Titel eine tiefere Bedeutung steckt, die man dann im Buch wieder findet, finde ich es schade, das man diesen dann ändert. Und dann noch ohne Sinn?! Also gerade bei solchen Dingen, find ich es schade, das manche Sachen so komisch "übersetzt" werden, weils gar keinen Hintergrund hat.

    Hab zwar ein Beispiel, aber aus einer Serie, nämlich aus Awkward auf MTV. Hab mir Staffel 3 und 4 auf englisch angesehen mit Untertitel (als Stütze, falls ich mal was nicht raffe) und im Moment läuft es auf deutsch im TV, da guck ich mir zwischendurch gerne mal die Wiederholungen an. Dann gibt es eine Folge, in der ein Typ aus Scherz sagt, das er auf einem Jennifer Lopez Konzert war und sein Kumpel fragt ihn, wie er an die Karten gekommen ist und der Typ sagt, die waren umsonst, weil er auf der Gästeliste stand (auf deutsch). Soll ich dir sagen, was er in der Originalfolge auf englisch sagt? Er sagt auch, das die Karten umsonst waren, because ... Love don't cost a thing! Das fand ich mega lustig, wie er das gesagt hat und die übersetzen es dann mit Gästeliste? Also echt... ! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, ja, das ist echt lahm! Manchmal ist es wirklich schade, dass der Witz oder eine besondere Bedeutung durch die Übersetzung verloren geht! Aber mir wäre so was wahrscheinlich nie aufgefallen, weil ich mir den Text wohl nicht merken könnte xD

      Löschen
  3. Mich nervt es auch tierisch, wenn englische Titel ins Deutsche... anglisiert werden. Genau wie du komme ich auch immer ins Grübeln, welche Version nun welche ist.

    Ich finde daran vor allem traurig, dass es dadurch oft so wirkt, als hätte die deutsche Sprache kein passendes Wort für bestimmte Titel. Als ob wir es der deutschen Sprache nicht zutrauen, dass der Titel auch auf Deutsch schön klingen kann und den Sinn des englischen Titels aufgreift. Alle regen sich über die Anglizismen und den Verlust der deutschen Sprache auf, aber wenn man dann das Vertrauen in die eigene Sprache nicht schafft, sollte man sich darüber nicht wundern.

    Liebe Grüße,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, irgendwie bin ich gerade erleichtert, dass es nicht nur mir so geht xD
      Das regt mich auch total auf! Dann schimpft man immer auf Anglizismen und übersetzt dann englische Titel ins Englische...

      Löschen
  4. Hallo Maura :)
    Bei "Hope forever" muss ich dir echt zustimmen, weiß nicht was da schief gelaufen ist.
    Vielleicht ist da ja echt irgendwas rechtliches zu beachten, von dem ich keine Ahnung habe.
    Was ich hingegen gerne mag, sind englische Titel mit einem deutschen Untertitel.
    Das finde ich immer ganz hübsch.
    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Tag !
    Liebe Grüße
    Sharleen
    von dem Bücherblog Fingerspitzengefühl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, gegen englische Titel mir deutschem Untertitel habe ich auch (meist) nichts einzuwenden ;)

      Löschen
  5. Huhu :)

    DAS ist genau das was ich mir dauernd denke!
    Ich finde, du hast vollkommen Recht damit! Manchmal könnte ich im buchladen echt an die Decke springen, wenn sowas passiert :D
    Hopeless und Hope Forever finde ich ziemlich am dämlichsten, obwohl es mich da weniger stört, da mih das Buch eh nicht so interessiert...obwohl das mit dem Wortspiel echt cool klingt, aber ich denke, Colleen Hoover und ich werden keine Freunde mehr :D
    Rush und Jump find ich mega verwirrend! Die anderen beiden beispiele finde ich eher nicht soo schlimm, da ich das eine gut auseinanderhalten kann, das andere Buch (Amy) mich nicht interessiert, aber auch hier finde ich es auch echt verwirrend oO
    Hmm...weitere Beispiele? Jetzt fällt mir natürlich nichts ein, aber normalerweise gibt noch mehr solcher Experten...ach ja!:
    Splintered wurde zu Dark Wonderland...
    hmm...wenn mir mehr einfällt schreib ich es mal xD

    Liebe Grüße
    Kücki ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, als ich den Post geschrieben habe, ging es mir genauso wie dir! Ich hatte ein paar Kandidaten, die ich auch oben genannt habe, die ich mir irgendwann mal notiert habe. Aber die ganzen restlichen sind mir einfach nicht mehr eingefallen, weil man sowas dann auch irgendwie lieber verdrängt xD

      Löschen
  6. Ich finde das auch sooo unnötig! Gerade bei deinem letzten Beispiel ist es mir auch extrem auf die Nerven gegangen, wie du schon sagtest, Hopeless hat eine Bedeutung im Buch und dann machen die darauf Hope Forever, was nicht mal irgendwie gut klingt?! :D Zum Glück gibt es auch Gegenbeispiele, Diviners zum Beispiel blieb gleich, nur mit extra Untertitel. Demnach kann es ja auch klappen, warum nicht immer so?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Das finde ich großartig, wenn der Verlag den Titel lässt und einen deutschen Untertitel hinzufügt! Das ist für mich persönlich die beste Lösung!! :D

      Löschen
  7. Es kommt darauf kann, finde ich. Bei "Plötzlich Fee" zum Beispiel *kotz* und *würg*
    Bei anderen Titeln kann ich die Veränderung nachvollziehen, aber nötig sind sie eigentlich nicht immer.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht, manchmal kann man die Veränderungen zwar nachvollziehen, aber nötig sind sie wirklich nie. Ich meine der Autor wird sich schon etwas dabei gedacht haben, wenn er genau diesen Titel wählt. Und auch wenn er gerade mal daneben gegriffen hat, gehört das zum Buch wie alles andere auch. Man ändert ja schließlich auch nicht einfach die Handlung des Buches, warum dann die Aussage des Titels?

      Löschen
  8. Mir gehen solche Englisch -> Englisch Übersetzungen auch ganz schön auf den Zeiger. Zum Beispiel hab ich bei "Rush of Love" mir das englische Original mühsam zusammen suchen müssen, weil es einfach völlig anders heißt. Auch wieder egal, dass die Reihe für die Tonne ist, aber gut ;D

    Ich kann ja verstehen, dass es gegebenenfalls rechtliche Probleme geben kann und der Titel nicht 1:1 übernommen werden kann. Dann aber von mir aus was passendes auf Deutsch. So ein Käse mit den verwirrenden Titeln.

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einerseits ist es beruhigend zu hören, dass es nicht nur mir so geht. Andererseits ist es ja auch gar nicht gut xD
      Ich finde es auch viel besser, wenn man dann einen passenden Titel auf Deutsch wählt, das Buch ist ja schließlich auf Deutsch, wieso dann nicht auch der Titel?

      Löschen
  9. Ohhh... "Übersetzungen von Titeln" ist ein Thema, über das ich mich stundenlang aufregen kann. Ich finde die Sache, die du hier ansprichst, sowas von unsinnig. Ich habe da ein Beispiel aus dem Film-Bereich: einer meiner Lieblingswerke heißt im Original "Bring it on", im deutschen dann " Girls United"... ich meine wth? -_-
    Schönes Thema sind dann auch total unsinnige und zusammenhangslose Übersetzungen ins Deutsche, wo man sich dann fragt, wie bekifft die Verlagsmitarbeiter eigentlich waren...

    Bei "Hopeless" fiel mir es mir auch sofort auf, als ich die Ausgabe gesehen habe. Was mich bei dem Buch eigentlich am meisten annervt, ist die Sinnveränderung ins totale Gegenteil. Ich meine hopeless = hoffnungslos und im deutschen dann "Hoffnung für immer"? MOAH!

    Ich kann nachvollziehen, dass englische Titel für Leute, die die Sprache kaum oder gar nicht beherrschen, schwer zu verstehen sind, vor allem, wenn es dann z.B. auch Redewendungen oder Slang sind, aber dann sollen die deutschen Ausgaben einfach komplett deutsche Titel kriegen. Punkt! Man ey!

    *tief durchatme"
    Ja, eine meiner Lieblingsthemen, wie du siehst ;) Aber ich bin meinungstechnisch vollkommen bei dir!

    Liebe Grüße
    Sas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja, darüber könnte ich mich auch stundenlang aufregen ;)
      Dass jemand, der der englischen Sprache nicht mächtig ist, sich mit den Original-Titel manchmal schwer tun würde, kann ich durchaus nachvollziehen. Deswegen greift er ja auch zu der deutsche Übersetzung! Aber dann würde ich - genauso wie du - einen deutschen Titel für viel sinnvoller halten! :)

      Löschen
  10. Ich kann dich da so verstehen - besonders bei Hopeless! Das habe ich mir auch direkt gedacht, als ich den "deutschen" Titel gesehen habe o.O
    Das selbe Buch, aber die Titel haben die total gegensätzliche Aussage! Das ist schon merkwürdig xD
    LG Jan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war vor allem erst einmal total verwirrt. Irgendwie konnte ich gar nicht glauben, dass das ein und dasselbe Buch ist, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass man den Titel so übersetzen würde! xD

      Löschen
  11. Hallo^^

    das ist mir noch nie aufgefallen, aber jetzt finde ich es auch ziemlich merkwürdig. Es ist schon komisch, ich verstehs, wenn man den Titel wirklich übersetzt, aber wenn man einfach einen anderen englischen Tital nimmt, kann man wirklich direkt den Originaltitel nehmen. Schon komisch. Das Beispiel von "Hope Forever" finde ich irgendwie am merkwürdigsten, die Titel sind richtig gegensätzlich0.0

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, und einen neuen, den ich auf das Problem aufmerksam gemacht habe xD
      Aber gut zu wissen, dass das (noch) nicht jedem auffällt. Hängt wahrscheinlich auch davon ab, in wieweit man sich mit englischen Büchern auskennt und wie oft man diese selber liest. Wenn ich, glaube ich, z.B. ausschließlich auf Deutsch lesen würde, würde mir sowas ja auch nie auffallen xD

      Löschen
  12. Mich stört sowas so sehr, da es doch wirklich zu unnötigen Verwirrungen führt. Gerade bei der ganzen Abbi Glines Rush-Serie. Wie bescheuert. Wieso muss man Leser damit noch vergraule? (Mich vergrault es ja sehr), Hopeless und Hope Forever verstehe ich auch nicht. Man sollte doch überlegen, in unserer vernetzten Welt, dass wir alle über irgendwelche englischen Blogs oder Blogs von Leuten, die viel Englisches Lesen, wir alle irgendwie angefüttert werden durch Rezensionen und so ein Buchname ist ja auch ne Orientierungshilfe. Find das bei Obsidian zum Beispiel sehr schön. Alle Bücher haben noch nen deutschen Untertitel bekommen. War doch völlig ok so. Abe rnen englischen Titel für ein deutsches Buch, der vom Originaltitel abweicht???? Ich verstehe die Logik dahinter nicht.

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Reihe kenne ich ja gar nicht! Ups! Das muss ich später direkt mal googeln ;)
      Das stimmt auch. Es passiert ja immer öfter, dass ich von jemanden höre, er hat ein englisches Buch gesehen und wartet bis die Übersetzung rauskommt. Da ist es natürlich viel einfacher wenn man beim Original-Titel bleibt oder eine ordentliche deutsche Übersetzung hat!
      Stimmt, da hast du recht! Bei Obsidian (und der ganzen Reihe) ist es dem Verlag wirklich sehr gut gelungen!

      Löschen
  13. Hey, ich finde das immer wieder komisch. Ich weiß nie ob ich lachen oder weinen soll. Vor kurzen habe ich die Trilogie Lost In You (Deutscher Titel) begonnen zum lesen. Im Englischen heißt der erster Teil z.B. This Man -.-'

    Liebe Grüße,
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, da haben die beiden Titel ja wirklich gar nichts miteinander zu tun! Schon komisch...

      Löschen
  14. Hallo, habe deinen Blog gerade entdeckt und der ist echt fantastisch, ich bleibe gleich mal als Leserin hier :)
    Ich stimme dir vor allem bei dem letzten Buch von Colleen Hoover zu, das widerspricht sich ja wirklich.
    Liebe Grüße, Lara :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen, vielen Dank! Das freut mich total! ♥

      Löschen
  15. @hopeless
    Nun hast mich ein wenig geschockt. Ich wusste gar nicht dass DAS die deutsche Version ist!
    Hatte das Original nämlich schon ins Auge gefasst, das deutsche Exemplar schreckt mich eher ab, aber auch die Titelverschiedenheiten ... ich bin grad wirklich perplex >.<

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, na, dann ist ja gut, dass ich hier Aufklärung leisten konnte ;)

      Löschen
  16. Hey, hab deinen Blog eben entdeckt und dieser Post hat mich einfach direkt "gefangen" :D.
    Ich hab nämlich immer das selbe Problem! Ich versteh es teilweise einfach nicht! Vorallem finde ich führt es nur zu noch mehr Verwirrungen, wenn das Buch plötzlich einen anderen Englischen Titel trägt. Das ist dann bei Trilogien oder Ähnlichem einfach nur unübersichtlich und man muss erst einmal schauen, welcher Band nun welcher ist.
    Mich stört aber auch einfach so oft, dass das Cover so verunstaltet wird! :D Klar, die Sache mit den Rechten an dem Bild ist natürlich ein Punkt, den kann man nicht einfach übergehen, aber........ Mag ich nicht.
    Bin froh, dass ich da nicht die Eiinzige bin, die tagtäglich mit solchen Sachen kämpfen muss :D

    Liebe Grüße,
    Karin von book-up-your-life.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann herzlich Willkommen auf meinem Blog! Schön, dass du hier her gefunden hast! :D
      Stimmt, das mit den Covern ist noch einmal eine ganz andere Geschichte! Besonders wenn das deutsche Cover dann das gleiche ist wie zu einem ganz anderen englischen Buch (wie bei Ich fürchte mich nicht) stiftet das erst einmal Verwirrung (obwohl das Cover von Ich fürchte mich nicht echt bezaubernd ist *_*)...

      Löschen
  17. Das ist mir auch schon aufgefallen, und besonders das Beispiel von Hopeless finde ich einfach seltsam. Wie du gesagt hast sind das ja zwei ganz verschiedene Aussagen :s Ich glaube, diese englischen Titel hängen schon sehr mit Anglisierung zusammen. Englisch wird immer präsenter und sehr, sehr viele Phrasen oder Wörter klingen auf Englisch tatsächlich "besser" als auf deutsch - finde ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, ganz oft übersetze ich etwas und denke mir dann, wie blöd das doch klingt xD
      Und prinzipiell finde ich ja englische Titel auch nicht schlimm, sie können manchmal ja richtig schön sein! Und es macht ja auch manchmal echt Sinn, denn viele Bücher spielen heute doch auch in Amerika...

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.