Seiten

25.01.2015

Rezension: Shadow Kiss – Richelle Mead


Bildquelle




Titel: Shadow Kiss
Autor: Richelle Mead
Verlag: Razorbill
Reihe: Vampire Academy #3
ISBN: 978-1595141972
Sprache: Englisch
Deutsche Ausgabe: Schattenträume

Verlag | Amazon | Goodreads | Lovelybooks 





Inhalt:


It's springtime at St. Vladimir's Academy, and Rose Hathaway is this close to graduation. Since making her first Strigoi kills, Rose hasn't been feeling quite right. She's having dark thoughts, behaving erratically, and worst of all... might be seeing ghosts.
As Rose questions her sanity, new complications arise. Lissa has begun experimenting with her magic once more, their enemy Victor Dashkov might be set free, and Rose's forbidden relationship with Dimitri is starting to heat up again. But when a deadly threat no one saw coming changes their entire world, Rose must put her own life on the line - and choose between the two people she loves most. [Quelle: Goodreads]


Meine Meinung:


Shadow Kiss ist der dritte Teil der Vampire Academy Reihe, der ich – wie ich ja gestehen muss – im Moment total verfallen bin. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen zu Beginn des Buches und dementsprechend fertig war ich dann am Ende. (Jedoch keinesfalls weil das Buch so schlecht war!)

In den ersten paar Kapiteln sind immer wieder kleine Gedächtnisstützen zu den vorherigen Bänden eingebaut in einer Art und Weise, die einem beim Lesen nicht groß stört, auch wenn man sich an alles noch erinnern kann. Im Gegensatz zu Frostbite haben wir jedoch keinen ganzen Prolog, der die Handlung der vorherigen Bände noch einmal zusammenfasst. 
Wie immer ist Shadow Kiss sofort spannend und lässt sich sehr schnell lesen. Man merkt gar nicht, was mit einem geschieht, und schon hat man 100 Seiten gelesen. Das ist etwas, auf das man sich bei dieser Reihe wirklich verlassen kann: Die Seiten fliegen nur so dahin! Zudem ist es so schön leicht, dass man komplett abtauchen kann und sich dadurch eine nette kleine Auszeit vom Alltag gönnen kann.
Sehr gut gefallen hat mir auch, dass Adrian, den man bereits in Frostbite kennengelernt hat, nun ein größere Rolle spielt. Sein Charakter ist wirklich erfrischend und passt - meiner Meinung - nach perfekt zu den anderen Protagonisten, ergänzt sie auf eine schöne Art und Weise und bringt neue interessante Aspekte zu der Geschichte. Zudem finde ich ihn als Person sehr unterhaltsam und er bringt den Leser mehr als nur einmal zum Schmunzeln, da er ähnliche kecke Kommentare abgeben kann wie Rose. 
Es kommt aber nicht nur ein neuer Charakter zur Standardaufstellung des Buches sondern auch ein neuer Schauplatz. So kommt man nun zum ersten Mal mit der Moroi-Regierung richtig in Berührung - sprich mit den höheren Adelsstrukturen. Man lernt die Königin Tatiana näher kennen – eine meines Erachtens sehr unfreundliche Person, deren Gegenwart jedoch immer wieder neue Überraschungen mit sich bringt. 
So geht es dann wie gewohnt weiter mit einer wirklich interessanten Handlung und überraschenden Wendungen – auch was gewisse Personen angeht. Also ein wirklich tolles Leseerlebnis! 
Bis zum Ende... Das ist dann wirklich heftig! Es spitzen sich verschiedene Handlungsstränge zu, der Leser wird in Atem gehalten und bekommt keinen Moment Ruhe. Eine Sache, die passiert, hat mich sehr gefreut und mich sehr berührt, die andere hat mich total vom Hocker gerissen – auf die Art „Oh mein Gott, wie konnte das nur passieren!?“. Ich war aufrichtig geschockt! Fragte mich, wie die Autorin nur so etwas zulassen konnte! Gerade als sich etwas anderes so positiv entwickelt hat – und nun DAS! Ich wusste erst einmal nicht recht damit umzugehen – und weiß es bis jetzt nicht. Stets hoffe ich, auf irgendein Schlupfloch, das die Autorin dann doch noch eingebaut hat, aber es wirkt definitiv nicht so, als würde so etwas kommen. Dementsprechend fertig war ich am Schluss, wollte das Buch am liebsten von mir schleudern, da mich das Ende so mitnahm. Wenn ich bei Büchern weinen könnte, wäre das genau der richtige Moment gewesen, um die ein oder andere Träne zu vergießen. Und dann kommt auch noch ein Cliffhanger! 
Im Gegensatz zu den anderen Büchern hätte ich nun jedoch nicht direkt mit dem nächsten Teil weitermachen können. Dazu war ich in dem Moment einfach zu mitgenommen. Ich brauchte dann erst einmal ein anderes Buch, obwohl es natürlich schon an mir nagte, wie es nun schlussendlich weitergeht. 

Mein Fazit:


Alles in allem lässt sich also sagen, dass mir der dritte Teil der Vampire Academy Reihe Shadow Kiss mindestens genauso gut gefallen hat wie seine Vorgänger. Neue Personen und neue Schauplätze kommen hinzu und bringen so neue und interessante Aspekte zu der Geschichte. Das Ende ist jedoch richtig hart – ich war danach total fertig und weiß bis jetzt nicht, wie ich damit am besten umgehen soll. Man sollte sich beim Lesen von Shadow Kiss definitiv auf ein sehr berührendes und unglaublich schreckliches Ende bereit machen! Nichtsdestotrotz kann ich die Vampire Academy Reihe weiterhin nur empfehlen und euch nur dazu anhalten – falls noch nicht geschehen – sie unbedingt auch noch zu lesen!

Meine Bewertung:



Kommentare:

  1. Oh, ja. Ich weiß noch genau, wie mich das Ende auch richtig geschockt hat.
    Ich würde sogar fast sagen, dass dieser Teil hier einer meiner liebsten der Reihe ist. Aber eigentlich mochte ich alle bis auf den vierten unglaublich gerne.

    Liebe Grüße

    Aileen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Ende ist aber auch echt gemein! Ich bin bis jetzt immer noch nicht recht darüber hinweg gekommen, vor allem angesichts dessen, was in dem fünften Band passiert und wah... Warum?! :'(
      Jetzt, wo ich ich den vierten und fünften Teil auch gelesen habe, muss ich auch sagen, dass es bisher mein liebster Teil ist. Mal sehen, ob das der sechste noch ändern wird ;)

      Löschen
  2. Huhu!
    Ich kann mir sehr gut vorstellen an welcher Stelle du dich so über die positve Entwicklung gefreut hast ^^, ist auch eine meiner Lieblingsszenen und naja was danach kommt ist schon echt richtig richtig grausam...ich war auch ganz furchtbar geschockt...Richelle Mead hat echt ein Talent einem am Schluss mit einer miesen Wendung und Cliffhanger zurück zulassen, aber das ist auch einer der Gründe warum ich ihre Bücher so liebe. Ich habe bis jetzt noch keins ihrer Bücher nicht grandios gefunden.

    LG Puppette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt total. Ihre Enden sind immer echt schockierend. Ich habe die Reihe ja mittlerweile schon ein bisschen weitergelesen (mir fehlt nur noch Band 6) und irgendwie wir das mit den Enden nicht besser xD

      Löschen
  3. Die ersten zwei Bände der Vampire Academy habe ich auch gelesen. Jetzt hadere ich, ob ich auch den dritten angehen soll. Den 1. Teil fand ich noch gut, der 2. hat sich ein wenig gezogen und das hin und her zwischen Rose und ihren Männern, hat mich etwas ermüdet. Die Reihe hat mich also leider noch nicht so fesseln können, aber vielleicht sollte ich ihr nochmal eine Chance geben. Der Schreibstil hat mir auch sehr gefallen. Rose Sprüche sind einfach herrlich und ihr Humor genau mein Ding, aber alles in allem haben mich die Bücher noch nicht so packen können. Hach, vielleicht lese ich doch mal in den 3. Teil rein. Danke für die Rezi.

    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist natürlich total schade, dass dir die Reihe bisher nicht so gut gefallen konnte!
      Stimmt aber, dass das Hin und Her im zweiten band mit den Männern echt ein bisschen nervt. Aber vielleicht solltest du der Reihe einfach nochmal eine Chance geben? :)

      Löschen
  4. Ich kann dich absolut verstehen - als ich die Reihe gelesen habe, musste ich auch erst einmal nach diesem Buch pausieren, bevor ich mich an das nächste gewagt habe. (Hab's geschafft in dieser Pause ein Buch zu lesen, bevor ich zu ungeduldig wurde und dann mit VA weitergemacht hab :D) Ich fand es auch gut, dass man mehr Einblick in die Moroi Welt bekommen hat und wie es auf dem königlichen Hof so zu sich geht. Ich kann dir aber nur empfehlen - lies unbedingt weiter! Ich denke, das ist die beste Medizin gegen das Gefühl, das du gerade durch das Ende hast! :)
    Meine Frage an dich wäre jetzt - wie findest du eigentlich Adrian? Da bin ich neugierig!

    Liebe Grüße,
    Sanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich konnte auch nicht lange warten, bis ich mir den nächsten Band schnappen musste. Gerade mal ein halbes Buch habe ich dazwischen bekommen, bevor Band 4 her musste xD
      Und du hast recht, im vierten Band lässt das Gefühl dann wirklich nach, nur damit man im fünften Band dann wieder einen Knüppel über den Kopf gezogen bekommt! :'(
      Mir fehlt jetzt nur noch der sechste Band, den ich hoffentlich nächsten Monat endlich lesen werde. Ich "muss" momentan einfach viel zu viele andere Bücher lesen, sodass ich einfach nicht zu ihm komme und es mich weiterhin vorwurfsvoll aus dem Regal aus anstarrt ;)
      Adrian fand ich anfangs nicht so toll, doch wie er sich dann in dem vierten und fünften Band verhält (besonders im fünften), fand ich richtig süß, sodass ich ihn mittlerweile richtig ins Herz geschlossen habe. Mir tut es nur leid, wie Rose mit seinen Gefühlen umgeht...

      Löschen
    2. Da hast du recht.. :( Aber so bleibt's einfach richtig spannend. Zumindest wäre es langweilig, wenn alles nach Plan laufen würde! :D
      Da wünsch ich dir auf jeden Fall viel Spaß - ich weiß gar nicht mehr was alles genau passiert im letzten Teil (weil ich die Reihe in einem Rutsch durchhatte, und ich die Reihenfolge der Geschehenisse nicht mehr ganz zuordnen kann), aber! Danach ist es theoretisch noch nicht vorbei. Nach Vampire Academy geht's mit Bloodlines weiter. :)

      Ja, mir tut er auch furchtbar leid! Verdient er gar nicht, was Rose ihm da antut.. aber er hat sich bei mir zu meinem liebsten männlichen Charakter (neben Christian) gemausert. Wart nur auf den letzten Teil ab haha. :D

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.