Seiten

03.04.2015

BookEmotions: Buchverfilmungen


Hallo ihr Lieben,

heute soll es bei mir um Buchverfilmungen gehen. Aber ich will heute nicht darüber schreiben, dass Buchverfilmungen immer so viel schlechter sind als das Buch. Nein, ganz im Gegenteil. Ich will heute über zwei Filme sprechen, die mir tatsächlich besser gefallen haben als das Buch!


Normalerweise ist es ja so, dass ich an Buchverfilmungen immer etwas auszusetzen habe. Ich habe das Buch geliebt und der Film ist im Vergleich so schlecht, auch wenn er unabhängig betrachtet eigentlich ganz gut sein könnte. 
In der letzten Zeit sind mir aber zwei Filme über den Weg gelaufen, die ich besser fand als das Buch, auf dem der Film basiert. Und genau über die beiden Filme möchte ich nun mit euch sprechen.

Rubinrot


Bildquelle


Rubinrot habe ich vor etwa einer Woche angesehen, einfach weil ich neugierig war, wie der Film im Vergleich zum Buch ist. Das Buch hat mir nämlich weniger gut gefallen. Ich fand es nicht schlecht, aber so wirklich begeistern konnte es mich nicht.
Ganz im Gegensatz zum Buch, der Film konnte mich wirklich überzeugen. Ich hing regelrecht am iPad und war wirklich gefesselt, was bei Filmen bei mir sehr, sehr selten passiert. Gideon ging mir natürlich auf die Nerven, aber ich fand die Geschichte viel nachvollziehbar, realistischer, überzeugender und auch lustiger als im Buch.

The Perks of Being a Wallflower



Vielleicht kennt ihr ja meine Rezension zu The Perks of Being a Wallflower, dann wisst ihr ja, dass mich das Buch nicht so begeistern konnte wie die meisten anderen. Der Film jedoch hat mich wirklich sehr berührt und ich habe Tage danach noch darüber nachgedacht. Ein wirklich großartiger Film, den ich wirklich jedem nur ans Herz legen kann, egal ob du das Buch gelesen hast oder nicht, ob es dir gefallen hat oder nicht! Er ist es definitiv wert, angesehen zu werden!


Ihr seht, für mich gibt es nur eine Möglichkeit, wie mich ein Film so begeistern kann, dass ich ihn besser finde als das Buch: Das Buch darf mir nicht zu gut gefallen haben. Wenn mir ein Buch jedoch wirklich gut gefallen hat, werde ich (fast) immer von dem Film enttäuscht. So aber habe ich keine allzu großen Erwartungen an den Film und bin leichter von dem Film zu überzeugen. Und offensichtlich auch leichter zu begeistern.

Wie sieht es bei euch aus? Kennt ihr Buchverfilmungen, die ihr besser findet als das eigentliche Buch? Wenn ja, welche? Und schaut ihr euch überhaupt Filme zu Büchern an, die euch nicht so gut gefallen haben?

Bis Bald
eure Maura ♥

Kommentare:

  1. Huhu Maura,
    ich muss ja gestehen, dass ich ein absoluter Buchverfilmungs-Nerd bin. Filme an sich schau ich gar nicht so gerne, da bevorzug ich eher ne gute Serie. Aber Buchverfilmungen muss ich mir anschauen, weil ich liebe es, mitanzusehen, wie das Buch umgesetzt wurde, was vielleicht im Buch ausführlicher war, welche Schauspieler scheinbar zur Rolle passen. Irgendwie schon bisschen verrückt, oder :D

    Bei Rubinrot muss ich dir vollkommen recht geben. Der Film ist toll und auch Saphirblau find ich wirklich gut gemacht. Auch beim Buch gings mir ähnlich wie dir. Es hat mir zwar gefallen, aber den ganzen Hype konnte ich nicht so recht verstehen. Daher will ich die Bücher nochmal lesen, vielleicht hab ich irgendwas überlesen oder war in der falschen Stimmung für das Buch.

    Das andere Buch kenne ich leider gar nicht, auch den Film nicht. Wird sich aber jetzt ändern :D

    Viele liebe Grüße
    Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich auch! Ich schaue eigentlich weder viele Filme noch Serien, aber Buchverfilmungen (und Märchenadaptionen) bringen mich dann doch immer wieder vor den Fernseher/ins Kino. Saphirblau werde ich hoffentlich auch bald anschauen. Ich spekuliere ja immer noch darauf, dass ihn sich eine Freundin kauft und ich es dann nicht tun muss. Für Filme gebe ich nämlich eigentlich nur sehr ungern Geld aus - im Gegensatz zu Büchern x'D
      Das solltest du definitiv ändern! :D

      Löschen
  2. Hey,
    ich mochte Rubinrot als Film nicht lieber als das Buch, aber ich fand den Film wirklich in Ordnung, wenn man überlegt, dass oftmals Buchverfilmungen eben nicht so gut sind.
    Eine Buchverfilmung, die ich wirklich tausend Mal besser als das Buch fand, ist Stardust - Der Sternwanderer von Neil Gaiman. Der Film ist wirklich total schön und spannend und alles, das Buch ist einfach nur meh.
    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte gerade auch schreiben das Stardust so ein schöner Film ist...und das das Buch mich nicht überzeugen konnte.
      Wer den Film noch nicht gesehen hat,sollte sich den wirklich mal angucken :)

      Löschen
    2. Das ist natürlich verständlich, Kaugummiqueen, dass, wenn dir das Buch gefallen hat, der Film nicht besser gefällt ;)
      Oh, ich wusste gar nicht, dass es von Stardust eine Verfilmung gibt. Ups... x'D
      Ich habe zwar das Buch noch nicht gelesen, aber wenn ich es dann irgendwann mal geschafft haben sollte, werde ich mir wohl auch sicherlich den Film anschauen, wenn er euch beiden o gut gefallen hat! :D

      Löschen
  3. Ich hab über das Thema die Woche über auch gebloggt und kann deswegen drei Beispiele nennen, wo der Film besser für mich, als das Buch war: City of Bones, Maze Runner und The Fellowship of the Ring.... bei mir liegt es teilweise auch daran, dass ich das Buch einfach nicht gut fand und der Film dagegen nur glänzen konnte :)
    Rubinrot und Vielleicht lieber morgen kenne ich bisher nur in ihrer Buchform und mochte beide eigentlich - von der Rubinrot Verfilmung hab ich bisher nichts Gutes gehört, durch deinen post bin ich gerade aber richtig neugierig und Vielleicht lieber morgen ist seit Ewigkeiten auf meiner Watchlist. Jeder mochte den Film bisher und ich liebe Emma Watson, was ein riesiger Pluspunkt ist!!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Wie cool! Ich schaue gleich mal vorbei! Ich schaffe es ja momentan wegen des ganzen Lernens nicht, meine Blogs zu verfolgen, sodass ich irgendwie die meisten Posts verpasse bzw. erst Wochen später lese :(
      Ich fand City of Bones auf keinen Fall besser als das Buch, mir hat der Film nämlich nur mittelmäßig gefallen. Aber ich bin schon mal gespannt auf die Serie, wie die so sein wird! :D
      Die beiden anderen Filme habe ich noch nicht gesehen und auch die Bücher noch nicht gelesen...
      Wenn dir Rubinrot gut gefallen hat, dann ist der Film wahrscheinlich eher eine Glückssache, ob er dir gefällt oder nicht. Aber bei The Perks of Being a Wallflower bin ich mir ziemlich sicher, dass er dir gefallen wird, weshalb du ihn dir unbedingt bald mal ansehen solltest! :D

      Löschen
    2. Ich freu mich auch schon auf die City of 'Bones Serie, gerade weil man mit Serien so viel mehr aus dem Original raushole kann :)

      Löschen
  4. Hey Maura!

    Wenn dir im Gegensatz zu vielen anderen die Verfilmung von Rubinrot super gefallen hat, muss ich dir Saphirblau empfehlen. Ich war mit Rubinrot schon zufrieden, doch Saphirblau wurde so viel besser umgesetzt und Gideon hat zum Glück kurze Haare :D

    The perks of being a wallflower mochte ich sowohl als Buch, als auch als Film.
    Für mich die schlechteste Buchverfilmung aller Zeiten war "City of Bones". Ich hasse den Film :D

    Liebe Grüße,
    Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte bereits vor, Saphirblau irgendwann anzusehen, und jetzt muss ich es natürlich tun. Gideon hat kurze Haare?! Oh, oh, endlich!! X'D
      City of Bones fand ich auch nicht so berauschend, obwohl ich ihn nicht als den schlechtesten Buchverfilmung bezeichnen würde... ;D

      Löschen
  5. Halllöchen :)

    Ich muss ja sagen, dass ich die Verfilmung von Rubinrot ganz furchtbar fand :D Saphirblau war dann zwar schon etwas besser, aber so richtig überzeugen konnte es mich auch nicht.
    Allerdings kann ich es verstehen, wenn dir die Bücher vorher schon nicht so gut gefallen haben. Dann ist das wahrscheinlich was anderes :D

    "The perks of being a wallflower" kann ich allerdings nur unterschreiben. Das Buch hat mir zwar auch richtig gut gefallen, aber die Buchverfilmung ist total super. (Liegt glaube ich auch zu einem sehr großen Teil an den Schauspielern :D)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja schade, dass dir der Film nicht so recht gefallen hat :(
      Ja, The Perks... ist solo toll! Und ja, die Schauspieler spielen da deutlich mit rein *_*

      Löschen
  6. Huhu Maura :)
    eine schlechte Verfilmung war für mich auf jeden Fall City of bones ... Aber dafür sind die Bücher super :D
    Ich gucke eigentlich kaum Filme, es sei denn sie sind Buchverfilmungen :)
    Habe dich getaggt : http://buch-junkie.blogspot.de/2015/04/wieder-ein-award-liebster-award.html
    lg
    lea:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. City of Bones war tatsächlich nicht so sonderlich gut...
      Haha, mir geht es genauso. Ich schaue eigentlich auch ganz selten Filme und meistens sind es dann Buchverfilmungen :D
      Danke fürs Taggen! Ich schaue gleich mal vorbei!

      Löschen
  7. Ich habe Rubinrot geliebt, als Buch, an den Film habe ich mich bis jetzt noch nicht herangetraut. :)

    Es gibt ein paar Verfilmungen die ich weitaus gelungener finde als die Buchvorlage, spontan fallen mir da "Die Brücken am Fluss" und "Desert Hearts" ein, die für mich in der Filmfassung beide besser funktionieren, vor allem weil mir da die Charaktere zugänglicher erschienen.
    (Zu dem hilft es bei "Desert Hearts" ungemein das man hier vom Drama ab liess und sich ganz auf die romantische Liebesgeschichte konzentriert hat.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, die beiden Bücher/Filme kenne ich noch gar nicht! Das muss ich bald mal googlen...
      Das passiert leider nur ganz selten, dass die Filmemacher die Geschichte so verändern, dass man sich als Leser nicht aufregt, sondern es gut findet... :D

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.