Seiten

05.04.2015

Rezension: Since You’ve Been Gone - Morgan Matson


Bildquelle


Titel: Since You've Been Gone
Autor: Morgan Matson
Verlag: Simon & Schuster
Reihe: Nein.
ISBN: 978-1442416895
Sprache: Englisch

Deutsche Ausgabe: Dreizehn Wünsche für einen Sommer

VerlagAmazon  | Goodreads | Lovelybooks





Inhalt:

Emily is about to take some risks and have the most unexpected summer ever in this new novel from the bestselling author of Second Chance Summer and Amy and Roger’s Epic Detour.
Before Sloane, Emily didn’t go to parties, she barely talked to guys, and she didn’t do anything crazy. Enter Sloane, social tornado and the best kind of best friend—someone who yanks you out of your shell.
But right before what should have been an epic summer, Sloane just…disappears. No note. No calls. No texts. No Sloane. There’s just a random to-do list with thirteen bizarre tasks that Emily would never try. But what if they can lead her to Sloane?
Apple picking at night? Okay, easy enough. [Quelle: Simon & Schuster]

Meine Meinung:


Ich muss ja gestehen, dass ich so meine Bedenken mit Since You’ve Been Gone hatte. Denn obwohl die Autorin immer in den Himmel gelobt wird, fand ich die Idee, auf der das Buch basiert, alles andere als prickelnd. Eine Freundin, die von ihrer mehr oder minder einzigen Freundin verlassen wird, ohne dass diese vorher bescheid sagt. Keine Nachricht hinterlässt sie ihrer Freundin, nur eine Liste mit komischen Aufgaben, die ich stellenweise doch lächerlich finde.

Nun ja, an der Idee änderte sich erst einmal nichts - und wird es auch später nicht. Sie fand ich bis zum Schluss nicht wirklich gut, auch nachdem man erfahren hat, was es mit der Liste und der verschwundenen Freundin wirklich auf sich hat - besonders da das Ende nicht wirklich spektakulär ist vergleichsweise mit dem, wie es vorher aufgebauscht wurde. 
Das hat mich jedoch nicht daran gehindert, die Protagonistin in mein Herz zu schließen. Sie ist mir auf manch eine Art und Weise ziemlich ähnlich, folglich kann ich mich sehr gut in sie hineinversetzen. Es war sehr erfrischend, mal einer Protagonistin mit solch einem Charakter zu begegnen, einerseits weil er durch und durch echt ist, andererseits auch deshalb, weil man solch einen relativ selten findet. Es hat sich angefühlt, als hätte ich eine neue Freundin gefunden, einer, der ich alles erzählen könnte, einer die ähnlich tickt wie ich und vor der ich mich nicht verstecken müsste. Tja, leider ist sie nur ein Charakter in einem Buch…
Es lässt sich auch sehr flüssig lesen, der Schreibstil ist angenehm zu folgen. Ich habe ihn nie als besonders empfunden, nicht einzigartig, aber dennoch originell genug, um nicht wie von der Stange zu wirken. Allerdings das, was die Autorin sonst noch so „hinzugefügt“ hat, ist mehr als nur originell: zum Beispiel Playlists, die die Protagonisten beim Joggen gehört haben. Solche kleinen Details machen das Buch so viel persönlicher, dass es ein ganz anderes Gefühl beim Lesen erzeugt.
Richtig süß finde ich auch, wie sich unser Liebespaar annähert. Es geht langsam, zunächst vollkommen unbemerkt, später wird es für den Leser offensichtlicher, auch wenn es sich die Protagonisten noch nicht recht eingestehen wollen. Das einzige Problem, was ich mit der Liebesbeziehung habe, ist, dass sie nur durch Betrug der eigentlichen Partnerin zustande kommen könnte. Das hätte mich sehr gestört, wenn die Autorin damit nicht so super umgegangen wäre, dass es sich dann doch irgendwie wieder „richtig“ angefühlt hat. Das komische Gefühl in der Magengegend blieb allerdings. 

Mein Fazit:


Zusammenfassend kann ich also sagen, dass ich von Morgan Matsons Since You’ve Been Gone nicht so maßlos begeistert bin wie manch andere. Doch ich kann durchaus erkennen, woher diese Begeisterung kommt. Das Buch ist unglaublich liebevoll gestaltet, mit vielen süßen Details, jedoch einem Schreibstil, der nicht allzu originell und einzigartig ist. Die Idee jedoch - mit Liste der verschwundenen Freundin - fand ich bis zum Schluss befremdlich. Die Protagonistin jedoch habe ich als eine sehr gute Freundin in mein Herz geschlossen. Man fühl sich bei ihr sofort wohl vor allem auch deswegen, weil sie einfach so echt ist und auch so anders, wie die durchschnittliche Protagonistin in Jugendbüchern. Ich kann also Since You’ve Been Gone allen empfehlen, die eine süße Contemporary Geschichte mit einer wundervollen Protagonistin lesen wollen!

Meine Bewertung:



Englisch Schwierigkeitsgrad:



Kommentare:

  1. Schöne Rezension :)
    Das Buch hab ich vor ein paar Wochen günstig im Kindle Shop erwerben können. Es hat mich dann aber auch nur interessiert, weil das so gehyped wurde. Die Bedenken die du hier äußerst, habe ich nämlich auch - die Beschreibung klingt nämlich am Anfang nicht sehr originell, finde ich.
    Aber sie klingt nach einer schönen Geschichte für zwischendurch - besonders jetzt im Frühling bzw bald im Sommer, wo man sich manchmal einfach nur von süßen Geschichten berieseln lassen möchte. Ich hoffe, ich komm dann auch bald dazu es zu lesen :)

    Liebe Grüße,
    Sanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Haha, ja, damals habe ich das Buch mir auch gekauft. Vorher war ich - wegen eben dieser Bedenken - eben noch nicht bereit, es zu kaufen x'D
      Das ist sie definitiv - eine schöne Geschichte für Zwischendurch. Zwar nicht ohne Fehler, aber dennoch unterhaltsam. Du solltest sie wirklich auch mal lesen, jetzt wo du sie ja eh schon hast ;)

      Löschen
  2. Ich bin ja auch schon ziemlich gespannt auf dieses Buch. Bis jetzt habe ich nur "Amy on the Summer Road" von Morgan Matson gelesen und das hat mir unfassbar gut gefallen.
    Allerdings habe ich auch schon oft gehört, dass der Anfang sich hier ziemlich hinzieht, danach aber doch irgendwie alle total begeistert sind...

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir gaaaaaaanz viel Spaß mit dem Buch und dass es dich so richtig begeistern kann! :*

      Löschen
  3. Hey :)

    Ich habe das Buch auf deutsch gelesen und fand es sosolala :) ein bisschen wie du, eine schöne Rezension hast du hier geschrieben.

    Ich hätte da noch eine kleine Frage, ich will unbedingt auch mehr auf englisch lesen und habe letztens ein paar Bücher auf die Wunschliste gestellt. Da ist mir aufgefallen, dass gewisse Verlage echt schwer zu finden sind, hast du da einen gewissen Trick? Simon & Schuster habe ich recht schnell gefunden aber andere sind unauffindbar.

    Liebe Grüsse
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Und schade, dass es dich auch nicht so aus den Socken hauen konnte...
      Also wenn du die Bücher weder bei Amazon noch bei Thalia findest, kannst du ja mal bei BookDepository schauen. Da dauert der Versand zwar immer ewig, ist aber kostenlos und, da der Shop seinen Sitz in England hat, auch gut dafür geeignet, englische Bücher zu finden. Hier ist der Link: http://www.bookdepository.com

      Löschen
    2. Ich finde sie schon bei Amazon, um sie zu bestellen ist dies also kein Problem :) wenn ich sie jedoch rezensiere gebe ich immer auch den Verlag an und da finde ich es manchmal echt schwer die Seite zu finden!
      Zum Beispiel steht bei Amazon beim Buch Mechanica von Betsy Corwell dass der Verlag Clarion Books ist aber ich finde einfach nicht die Verlagsseite mit diesem Buch :)

      Löschen
    3. Ach, so, das meinst du. Tut mir leid, da habe ich dich wohl missverstanden...
      Das ist in der Regel auch kein Problem, da gibt es nämlich einen kleinen Trick bei Google. Du gibst nicht nur den Titel des Verlags ein - weil da findet man meistens ihn nicht - sondern dazu auch noch "publishing", also in deinem Fall: "Clarion Books Publishing" und dann kommt als eines der ersten Einträge die Seite von Houghton Mifflin Harcourt. Bei dem Verlag ist Clarion Books nämlich ein Imprint. Damit du das jetzt aber nicht selber suchen musst, hier ist der Link zu dem Buch: http://www.hmhco.com/shop/books/Mechanica/9780547927718
      Ich hoffe, es war dieses Mal das richtige ;)

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.