Seiten

26.06.2015

Rezension: Die Seiten der Welt - Kai Meyer


Bildquelle



Titel: Die Seiten der Welt
Autor: Kai Meyer
Verlag: FJB
Reihe: Die Seiten der Welt #1
ISBN: 978-3-8414-2165-4
Sprache: Deutsch

VerlagAmazon | ThaliaGoodreads | Lovelybooks






Inhalt:


Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln. 
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher. [Quelle: FJB]

Meine Meinung:


Es wird euch sicherlich nicht überraschen, wenn ich euch jetzt erzähle, dass ich mich wahnsinnig auf Die Seiten der Welt gefreut habe - ich als riesiger Kai Meyer Fan. Dass es dann so lange bei mir im Regal stand, hat wohl eher damit zu tun, dass ich nie den richtigen Zeitpunkt gefunden habe, um es zu lesen. Jetzt war es aber endlich so weit und ich kann wohl behaupten, es hat mich definitiv nicht enttäuscht.

Jedoch hat es mir den Einstieg in diese tolle neue Welt auch keineswegs leicht gemacht. Mir war die Bibliomantik am Anfang noch etwas suspekt, klang für mich erst einmal eher nach einem Wunschtraum des Autors. Dass ich mir da bei Kai Meyer keine Sorgen hätte machen müssen, ist aber auch klar. Natürlich hat er im Laufe des Buches die passenden Erklärungen geliefert und mir das ganze so verständlich gemacht, bis ich mich auch endlich richtig darauf einlassen konnte.
Keine Startschwierigkeiten hatte ich hingegen mit unserer Protagonistin Furia. Als durch und durch realistischen Charakter konnte ich sie in mein Herz schließen und zusammen mit ihr die Geschichte erleben. Jedoch eine andere Protagonistin, die man erst etwas später kennen lernt, hat sich zu meinem Lieblings gemustert: Isis. So eine umwerfende und starke Frau, die trotz - oder besonders - wegen ihrer undurchsichtigen und alles anderen als positiven Vergangenheit besticht und mit der es nie langweilig wird. Auch gut an ihr gefallen hat mir, dass sie sich nicht so leicht hat in die Karten schauen lässt, sondern den Leser immer wieder mit neuen Dingen überrascht.
Zu Beginn des Buches hat mir leider auch etwas die Spannung gefehlt. Dies mag aber wohl eher an meinen anfänglichen Schwierigkeiten mit der Bibliomantik zu tun haben, als daran, dass es tatsächlich nicht spannend war. Denn es werden keineswegs bloß Fakten und Beschreibungen aneinander gereiht, sondern man sieht sich einem direkten Einstieg gegenüber, der es einem ermöglicht, die Welt selber zu erkunden, anstatt einfach alles vor die Nase gesetzt zu bekommen. Ab ungefähr der Hälfte des Buches jedoch, wurde es so spannend, dass man es nur noch schwer aus der Hand legen konnte, und die letzten etwa 100 Seiten habe ich in einem Rutsch durchgelesen.
Durch und durch begeistert hat mich, dass im Laufe der Geschichte so viele spannende Wendungen geschehen. Auch die Auflösung des Ganzen hätte ich mir nie so erträumt, was sie jedoch keineswegs unrealistisch macht, sondern nur zeigt, wie gekonnt der Autor seine Geschichten spinnt und dem Leser immer nur so viel offenbart, dass er ihn bei Stange hält, jedoch erst zum Schluss wirklich das ganze Bild zeigt.
Mit dem Ende des Buches ist auch die eigentliche Handlung abgeschlossen, der Autor hat sich aber noch genug Möglichkeiten gelassen, die Geschichte fortzusetzen. Umso glücklicher bin ich da, dass es tatsächlich noch einen Folgeband geben wird, da ich jetzt, wo ich mich erst einmal an die Welt gewöhnt habe, nicht mehr genug von ihr bekommen kann.

Mein Fazit:


Zusammenfassend kann man also sagen, dass mit Die Seiten der Welt Kai Meyer wieder ein außergewöhnlicher und hervorragender Roman gelungen ist, der so seines Gleichen vergeblich sucht. Er besticht mit einer einzigartigen und gut ausgearbeiteten Idee und zudem mit sympathischen und vor allen Dingen realistischen Protagonisten. Lediglich meine anfänglichen Startschwierigkeiten und die zu Beginn etwas fehlende Spannung bilden einen kleinen Wermutstropfen. Nichtsdestotrotz kann ich aber jedem von euch es nur empfehlen, Die Seiten der Welt zu lesen. Ihr werdet es keineswegs bereuen!

Meine Bewertung:



Kommentare:

  1. Oh ich schleiche auch schon immer in der Buchhandlung um das Buch und hoffe, dass ich es bald lesen kann :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann solltest du endlich mal zugreifen! Es lohnt sich definitiv! :D

      Löschen
  2. Huhu!
    Oh, das Buch steht schon so lange auf meiner WuLi, und jetzt ist auch noch der zweite Teil erschienen. Da muss ich mich wohl so langsam mal auf zum Buchladen machen.. :D
    Deine Rezi ist echt schön geworden. Übersichtlich und vor allem auch zusammenhängend und verständlich, gefällt mir gut! ^^

    GLG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! ♥
      Dann bin ich mal gespannt, was du dazu sagen wirst! :*

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.