Seiten

15.08.2015

Rezension: Ugly Love - Colleen Hoover


Bildquelle



Titel: Ugly Love
Autor: Colleen Hoover
Verlag: Simon & Schuster
Reihe: Nein
ISBN: 9781476753188
Sprache: Englisch

Deutsche Ausgabe: ?

VerlagAmazon | ThaliaGoodreads | Lovelybooks




Inhalt:

When Tate Collins meets airline pilot Miles Archer, she doesn't think it's love at first sight. They wouldn’t even go so far as to consider themselves friends. The only thing Tate and Miles have in common is an undeniable mutual attraction. Once their desires are out in the open, they realize they have the perfect set-up. He doesn’t want love, she doesn’t have time for love, so that just leaves the sex. Their arrangement could be surprisingly seamless, as long as Tate can stick to the only two rules Miles has for her.
Never ask about the past. Don’t expect a future.
They think they can handle it, but realize almost immediately they can’t handle it at all.
Hearts get infiltrated. Promises get broken. Rules get shattered. Love gets ugly. [Quelle: Simon & Schuster]

Meine Meinung:

Ugly Love habe ich gelesen, als ich gerade in einer New Adult Phase war. Von Colleen Hoovers Büchern hört man ja fast nur positives, ich selber bin von der Autorin allerdings nicht vollständig überzeugt gewesen, da mir Hopeless damals nicht so gut wie allen anderen gefallen konnte, was allerdings nicht heißen soll, dass ich es schlecht fand.

Mit gemischten Erwartungen ging ich also an Ugly Love heran und prompt wurde ich zum ersten Mal überrascht. Die Geschichte ist ganz anders, als ich sie mir aufgrund des Klappentextes vorgestellt habe, die „Beziehung“ zwischen Tate und Miles viel komplizierter als zuerst gedacht auch dadurch, dass noch eine dritte Person ins Spiel kommt (Tates Bruder) bzw. dann sogar noch eine vierte.
Zudem nimmt die Story dann durch diese vierte Person eine ganz andere Wendung, die ich vorher so nie erwartet hätte. Dadurch bekommt das Buch die gewisse Tiefe, die bei „normalen“ Liebesgeschichten oft zu kurz kommt.
Trotz allem ist die Geschichte nicht so wahnsinnig originell. Im Grunde ist natürlich schon von Anfang an klar, wie es ausgeht, und manchmal möchte man die Protagonisten zusätzlich auch noch ein wenig anschieben. Dass da währenddessen etwas im Hintergrund „brodelt“, hilft nicht wirklich. Darüber hinaus ist diese „Freunde mit gewissen Vorzügen“-Geschichte ja auch nicht gerade das originellste.
Was mich ebenfalls gestört hat, war der Schreibstil. Ich kann nicht genau beschreiben, was es ist, das mich gestört hat, doch mir viel das Lesen irgendwie schwerer als sonst, nicht weil es unverständlich war, sondern weil es gefühlt so viel zäher war als gewohnt, er ist mir stellenweise sogar etwas auf die Nerven gegangen. Das hat mich überrascht, denn bei anderen Büchern von Colleen Hoover hatte ich derartige Probleme nicht.
Interessant (und leider auch negativ) anzumerken ist auch, dass mir Ugly Love nicht wirklich im Gedächtnis geblieben ist. Es war zwar beim Lesen ganz nett, aber einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hat es nicht.
Positiv anzumerken ist aber, dass es sich sehr schnell und angenehm lesen lässt trotz dem Schreibstil und der nicht so originellen Story. Ugly Love bietet eine gute Auszeit von Stress, den man gerade hat, auch eben weil es nicht so anspruchsvoll ist und man die Geschichte einfach erleben kann und nicht groß darüber nachdenken muss, sondern sich einfach treiben lassen und sich von den im Buch beschriebenen Gefühlen berühren lassen kann.

Mein Fazit:

Ich gebe es ja zu, meine Rezension mag nicht so sonderlich positiv klingen. Dennoch hat mir Ugly Love von Colleen Hoover eigentlich ganz gut gefallen, nur gab es eben den ein oder andere Kritikpunkt, den ich einfach loswerden musste. Trotzdem kann ich das Buch jedem empfehlen, der Ablenkung in einer stressigen Zeit sucht und ein Buch, das ein zu berühren weiß, auch wenn die Story nicht die originellste ist.

Meine Bewertung:


Englisch Schwierigkeitsgrad:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.