Seiten

16.09.2015

{Rezension} Clockwork Angel - Cassandra Clare


Bildquelle


Titel: Clockwork Angel
Autor: Cassandra Clare
Verlag: Simon & Schuster
Reihe: The Infernal Devices #1
ISBN: 9781416975861
Sprache: Englisch

Deutsche Ausgabe: Clockwork Angel

VerlagAmazon | ThaliaGoodreads | Lovelybooks





Inhalt:

When sixteen-year-old Tessa Gray crosses the ocean to find her brother, her destination is England, the time is the reign of Queen Victoria, and something terrifying is waiting for her in London's Downworld, where vampires, warlocks and other supernatural folk stalk the gaslit streets. Only the Shadowhunters, warriors dedicated to ridding the world of demons, keep order amidst the chaos.

Kidnapped by the mysterious Dark Sisters, members of a secret organization called The Pandemonium Club, Tessa soon learns that she herself is a Downworlder with a rare ability: the power to transform, at will, into another person. What’s more, the Magister, the shadowy figure who runs the Club, will stop at nothing to claim Tessa's power for his own. [Quelle: Simon & Schuster]

Meine Meinung:

Ich weiß auch nicht so recht, warum ich so lange damit gewartet habe, Clockwork Angel zu lesen, nachdem ich The Mortal Instruments fertig gelesen hatte, besonders da man die ja nicht zwingend hintereinander lesen muss, sonder zum Beispiel auch gleichzeitig oder in umgekehrter Reihenfolge wie ich es getan habe. Wie dem auch sei, ich kann jetzt nur sagen, dass es ein Fehler war!

Wenn ich ein Buch von Cassandra Clare in die Hand nehme, erwarte ich eines immer: dass es sich sehr schnell lesen lässt, dass man quasi nur so über die Seiten fliegt - und das unabhängig von der eigentlichen Handlung. Selbstredend dass es hier wieder genauso war.
Aber dass ich es binnen zwei Tagen fertig gelesen habe, hatte natürlich auch andere Gründe. Allen voran die wirklich packende und fesselnde Story. Endlich war ich wieder in der Welt der Shadowhunter! Die Geschichte ist zudem auch noch wirklich einzigartig und hat eigentlich recht wenig mit The Mortal Instruments zu tun, sondern erfindet die Welt der Shadowhunter wieder einmal neu. Die Idee mit den Clockwork Kreaturen fand ich einfach nur klasse und ein wenig gruselig zugleich!
Doch jetzt muss ich noch einmal kurz zu dem Anfang zurückkommen. Denn der hat mich erst einmal etwas verwirrt und ich wusste nicht recht, was ich damit anfangen soll, denn er hat eigentlich recht wenig mit Shadowhunter zu tun und als Leser weiß man auch nicht wirklich, was vor sich geht. Deswegen hat er sich meiner Meinung auch ein wenig gezogen, aber das ging jedoch schnell wieder vorbei.
Das hat auch mit den Charakteren zu tun, die es mir wieder sehr angetan haben. Allen voran natürlich Tessa, die eine wirklich sympathische Protagonistin ist, mit der man gerne mitfiebert. Will jedoch mag ich eigentlich eher wenig. Seine Art fand ich überwiegend nervig und er ging mir des Öfteren doch richtig auf die Nerven. Der heimliche Star des Buch war für mich aber Henry. Er ist irgendwie so süß mit seinen ganzen Erfindungen, die alle immer irgendwie schief gehen. Auch die Art, wie er sich verhält, so unbeholfen. Man möchte ihn manchmal einfach nur knuddeln!
Der Schreibstil von Cassandra Clare lässt sich - wie gewohnt - sehr angenehm und leicht lesen. Meisterhaft befördert sie einen ins London eines anderen Jahrhunderts, beschriebt die Welt so, dass man sie bildlich vor sich sehen kann und fast meint, sie sogar riechen zu können. Ein durch und durch wundervolles Erlebnis!
Zum Ende hin steigert sich die Spannung immer weiter. Oft wird man überrascht. Durch Personen, die sich anders verhalten, als man es von ihnen erwarten würde, und von Dingen, die passieren und einen den Atem anhalten lassen. Man kann das Buch fast gar nicht mehr aus der Hand legen! Und das Ende macht definitiv Lust auf mehr, auch wenn es kein mieser Cliffhanger ist!

Mein Fazit:

Zusammenfassend kann man also durchaus sagen, dass mir Clockwork Angel sehr, sehr gut gefallen hat - ja, ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, dass es nun zu meinen Lieblingsbüchern gehört. Abgesehen von dem etwas verwirrenden Anfang ist es super spannend, rasant lässt es sich lesen und besonders Henry hat es mir mit seinen Experimenten und seinem etwas ungewöhnlichen Verhalten angetan.  Ich kann mir wirklich nur darüber ärgern, dass ich es erst so spät gelesen habe. Falls ihr es auch noch nicht gelesen haben solltet, kann ich euch wirklich nur empfehlen, es sofort nachzuholen! Ihr verpasst wirklich etwas!

Meine Bewertung:


Englisch Schwierigkeitsgrad:

Kommentare:

  1. Huhu :)
    Freut mich, dass es dir gefallen hat. Die Reihe ist einer meiner Liebsten!

    Alles Liebe ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schön, dass sie dir so gut gefällt! Ich freue mich ja schon sehr rauf die nächsten Bände! :)

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.